Telefon (9-18 Uhr)
0841 / 88508890

Druckart > Siebdruck

Allgemeines:
Das im Textilbereich wohl am häufigsten genutzte Druckverfahren für mehrfarbige Motive.

Technik:
Der textile Siebdruck gehört zur Gruppe der so genannten Durchdruckverfahren und kann allgemein als Schabloniertechnik beschrieben werden. Bei diesem Verfahren wird zu Beginn von jeder Farbe des Motivs ein Film (Folie) erstellt. Mit Hilfe dieser Filme werden im Anschluss daran die einzelnen Druckformen (Siebe) belichtet. Das hat zur Folge, dass im Sieb nur diejenigen Stellen durchlässig bleiben, die später die jeweilige Farbe abbilden sollen. Im Anschluss daran wir das Sieb über dem zu bedruckenden Textil fixiert. Während des eigentlichen Druckvorgangs wird das Druckmedium (Farbe) mit Hilfe eines Druckrakels (maschinell oder von Hand) eingestrichen. Dadurch fließt die Farbe durch die transparenten Stellen im Sieb und kann vom Druckgut (Textil) aufgenommen werden. Dieser Vorgang wiederholt sich in Abhängigkeit von der Anzahl der abzubildenden Farben entsprechend häufig. Im Anschluss an den erfolgten Druckvorgang wird das fertig bedruckte Textil in einem speziellen Ofen getrocknet.

Vorteile:
  • höchster Tragekomfort
  • äußerst waschbeständig (bis 60°)
  • sehr günstig (bei größeren Stückzahlen)
Nachteile:
  • es entstehen Fixkosten für die Film- und Sieberstellung
  • erst ab einer Stückzahl von 15 möglich
  • Merke: je höher die Stückzahl, desto billiger der Einzelpreis